Telefon: +43(0) 662 834 602 - 0

Urban Green Belts

2016 bis 2019

Grüngürtel sind v.a. im urbanen Bereich bedeutend im Hinblick auf Wirtschaft, Umwelt und Soziales. Beispielsweise sind sie in der Lage, Schadstoffe aus der Luft zu filtern, Hitzeinseleffekte zu mindern und in wirtschaftlicher Hinsicht u.a. eine fördernde Wirkung auf die Tourismusbranche auszuüben oder Immobilienwerte zu erhöhen. Generell leisten Grünräume einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität und der öffentlichen Gesundheit. Die Bedeutung städtischer Grünflächen ergibt sich damit v.a. aus ihrer Fähigkeit, einigen der negativen Effekte in urbanen Ballungsgebieten entgegenwirken oder diese zu vermindern.

Im Rahmen des Projekts „Urban Green Belts“ sollen zunächst Methoden definiert werden, mit deren Hilfe eine Grünraumbewertung im städtischen Raum durchgeführt werden kann. Weiterhin sollen transnational reproduzierbare Modelle für das städtische Grünraummanagement sowie partizipative Ansätze, durch die die Öffentlichkeit in Entscheidungsprozesse im Bereich Grünraumentwicklung einbezogen wird, entworfen und umgesetzt werden. Das finale Resultat des Projects bildet ein GIS-basiertes Tool für Grünflächenmanagement und -entwicklung. Durch die beschriebenen Maßnahmen soll ein Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität in städtischen Räumen geleistet werden. Die gesamte Projektarbeit findet dabei in Kooperation mit Partnern aus verschiedenen Ländern (Ungarn, Slowenien, Polen, Italien, Tschechien und Kroatien) statt. Das Projekt wird im Rahmen des Interreg Central Europe Programmes vom Europäischen Fond für Regionalentwicklung gefördert.

Projekt-Website

 

Central Europe - European Regional Development Fund
Telefon: +43(0) 662 834 602 - 0