Telefon: +43(0) 662 834 602 - 0

Urban Energy Web

Das Projekt Urban Energy Web zielt auf die Erarbeitung von grenzübergreifendem Know-how hinsichtlich einer Reduzierung des Energiebedarfs und der Forcierung erneuerbarer Energien in urban geprägten Siedlungsräumen ab. Im Projekt werden zwei Pilotgebiete betrachtet, die Stadt Feltre in Italien und die Region Pinzgau/Pongau in Österreich.  In Österreich wurde zudem die Stadt Zell am See für eine Detailanalyse ausgewählt.

Die Verbesserung des energetischen Zustands von Gebäuden stellt sowohl auf europäischer Ebene als auch in Österreich und Italien einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele dar. Österreich hat sich zudem das Ziel einer Sanierungsquote von 3% bis 2020 und 10% Verringerung des Endenergieverbrauchs gegenüber 2005 gesetzt. Derzeit ist jedoch in beiden Pilotregionen nicht ausreichend  bekannt wie sich der energetische Standard im Gebäudebereich darstellt und wo sich Potenziale zur Gebäudesanierung befinden.

Im Rahmen des Projekts soll eine integrative Datenbasis hinsichtlich des energetischen Zustands des Gebäudebestands sowie für Potenziale zur Nutzung erneuerbarer Energien (z.B. verfügbare Dachflächen für Solarenergienutzung) in den Pilotregionen aufgebaut werden.  Es erfolgt eine räumliche Analyse der Pilotregionen Feltre und dem  Pinzgau/Pongau und im speziellen von Zell am See. Es soll ein 3D-Modell der Pilotgemeinden erstellt werden, basierend auf Airborne Laserscandaten. Ausgewählte Gebäude (z.B. kommunale Gebäude) in der Testgemeinde sollen mit Hilfe von terrestrischem Laserscanning vermessen werden und so detailgetreu dargestellt werden können. Einen Teil des Projektes stellt die Erstellung bzw. Auswertung von Thermografieaufnahmen dar. Die Thermografieaufnahmen* sollen dazu dienen Indikatoren für eine energetische Bewertung des Gebäudebestands abzuleiten. Aus dem Vergleich von bestehenden Energieausweisen und Thermografien wird zudem die Möglichkeit evaluiert eine Klassifizierung des Energiestandards für die Bewertung von Gebäuden in der Fläche abzuleiten. Im Projekt wird somit eine integrative Datenbasis aus dem 3D-Stadtmodell, Thermografien, Energieausweisdaten sowie weiteren statistischen Daten aufgebaut. Daraus lassen sich für die Testgemeinden Informationen ableiten, welche für eine Verbesserung der Sanierungsstrategie bzw. für eine gezieltere Maßnahmenplanung in der Sanierung herangezogen werden können. Die im Projekt erarbeiteten Informationen ermöglichen insbesondere die Erfassung von Zusammenhängen durch eine räumlich differenzierte Auswertung und Darstellung, wodurch sich die Möglichkeit für eine gezieltere Maßnahmenplanung ergibt.

Im Projekt wird ein Webdienst – das Urban Energy Web - mit interaktiven Karten über den energetischen Standard von Gebäuden, der Nutzung von erneuerbaren Energieträgern sowie der potenziellen Nutzung von Solarenergie der Testgemeinde gemeinsam mit den italienischen Partnern erstellt.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website des Projektes: http://www.urbanenergyweb.eu

*Thermografieaufnahmen privater Gebäude werden anonymisiert wissenschaftlich ausgewertet und zur Entwicklung von Energie-Indikatoren verwendet.  

 

 
Telefon: +43(0) 662 834 602 - 0