Telefon: +43(0) 662 834 602 - 0

ReCo2NWK

2008 bis 2009

Ziel dieses Projektes, welches im Rahmen der zweiten Ausschreibung der Programmlinie "Energiesysteme der Zukunft" läuft, ist es räumliche (explizit georeferenzierte) Modelle zu entwickeln, die aufzeigen sollen, inwieweit die Nachfrage nach Wärme und Kälte - für Raumheizung und -kühlung, Warmwasser und Prozesswärme - durch regional verfügbare erneuerbare Energiequellen gedeckt werden kann, um daraus Aussagen über eine mögliche CO2- neutrale Bedarfsdeckung zu treffen. Mit analytischen Methoden der Geoinformatik sollen für das exemplarische Untersuchungsgebiet (Murau & Feldbach/Radkersburg) einerseits die Potenziale der erneuerbaren Energieträger Biomasse, Solarthermie und Geothermie zur Wärmebereitstellung ermittelt und andererseits die entsprechende Wärmeverbrauchsstruktur modelliert werden.

Die Modelle sollen aufgrund der Verwendung von allgemein verfügbaren Daten auf andere Untersuchungsgebiete übertragbar sein.

Dieses Projekt wird im Rahmen der Programmlinie "Energiesysteme der Zukunft" - einer Initiative des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) - durchgeführt. Die Programmlinie "Energiesysteme der Zukunft" wird auf Empfehlung des Rates für Forschung und Technologie aus Sondermitteln der Technologieoffensive der Bundesregierung finanziert.

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie auf der Projekt-Website.

 

BMVIT - Energiesysteme der Zukunft
Telefon: +43(0) 662 834 602 - 0