Telefon: +43(0) 662 834 602 - 0

Erfolgreiche ASTUS Mid-term Conference und School in Werfenweng

Im Rahmen des EU-geförderten Projektes ASTUS (Alpine Smart Transport and Urbanism Strategies) fand die Mid-term Conference und die zweite ASTUS School am 26./27.Juni in Werfenweng statt. An die 60 internationale Experten und Interessenvertreter aus Verkehrs-, Raumplanung, Verwaltung und Politik sowie Vertreter der Alpenkonvention tagten zum Thema nachhaltige und innovative Strategien in der Mobilitäts- und Siedlungsentwicklung im Alpenraum. Vor dem Hintergrund, CO2- arme Lösungen zu entwickeln und zu fördern regte die Veranstaltung zur Diskussion sowie zum Austausch von Erfahrungen, Herausforderungen, und Möglichkeiten an. Das Studio iSPACE der Research Studios Austria Forschungsgesellschaft mbH entwickelt eine Typologie der unterschiedlichen Raumtypen im Alpenraum sowie innovative GIS-basierte Werkzeuge zur besseren Abschätzung der Auswirkungen konkreter Mobilitäts- und Raumplanungsmaßnahmen.

Derzeit werden im Rahmen des Projektes in 17 Pilotregionen in fünf Ländern des Alpenraums mit lokalen und regionalen Akteuren Strategien entwickelt, um eine CO2-sparende Alltagsmobilität und eine ressourcenschonende Siedlungsentwicklung zu fördern. Die Erfahrungen aus den räumlich sehr unterschiedlichen Regionen des Alpenraums werden anschließend gesammelt evaluiert, um für charakteristische Raumtypen der Alpenregion Empfehlungen sowie potenzielle Strategien und Maßnahmen abzuleiten. In der Region Pongau entwickeln die Projektpartner Studio iSPACE der RSA FG mbH und das SIR (Salzburger Institut für Raumplanung) zusammen mit dem Regionalverband Pongau und dem Salzburger Verkehrsverbund Strategien und lokale Aktionspläne, insbesondere in der Gemeinde Werfen zur Ortskernstärkung und in den Gemeinden Schwarzach und St. Veit zur Evaluierung eines neuen Bustakts. Dazu werden Pendlerströme ausgewertet, um den Bustakt darauf abzustimmen. Auch potenzielle neue Siedlungsflächen aufgrund des verbesserten ÖV-Angebots werden geprüft.

Foto: (c) SIR

Zur Vernetzung und zum Austausch von Experten und Entscheidungsträger wurde die ASTUS Mid-term Konferenz und ASTUS School veranstaltet. Nach einer Begrüßung durch Walter Riedler (SIR) und Bürgermeister Peter Brandauer (Werfenweng), eröffnete Bernd Gassler (Regionalverband Graz) mit seiner Key Note „Mobilität lenken – Umwelt denken“ die ASTUS Mid-term Konferenz. Anschließend wurde das Projekt ASTUS sowie erste Projektergebnisse präsentiert, insbesondere auch Pilotaktivitäten aus Deutschland (Münchner Verkehrsverbund) und Frankreich (CEREMA). Thomas Prinz vom Studio iSPACE der RSA FG mbH präsentierte die Projektaktivitäten aus der Region Pongau. Die Mid-term Konferenz endete mit einer Exkursion von Peter Braundauer zu nachhaltigen Mobilitäts- und Wohnformen in Werfenweng.

Im Rahmen der ASTUS School wurden zu unterschiedlichen Themen, wie Smart Densification, Modellierungswerkzeuge in der Raum- und Verkehrsplanung, Verkehrslösungen in gering besiedelten Regionen sowie regionales Ticketing Workshops abgehalten. Kurze Impulsreferate von den Projektpartnern regten zur Diskussion, Austausch von Erfahrungen und der Entwicklung von neuen Ansätzen an. Das Studio iSPACE der RSA FG mbH gestaltete einen Workshop zusammen mit der TU München zu GIS-basierten Werkzeugen in der Raum- und Verkehrsplanung. Insbesondere die unterschiedlichen Sichtweisen und Erfahrungen der Akteure trug zum Erfolg der Workshops bei. Bürgermeister Hannes Weitgasser und Manager des Regionalverbands Pongau Stephan Maurer stellten im Rahmen einer Exkursion in Werfen lokale und regionale Projekte und Ansätze zur Förderung einer nachhaltigen Siedlungs- und Verkehrsentwicklung vor.

Im kommenden Halbjahr werden im Rahmen des Projekts ASTUS die lokalen Aktionspläne in den Pilotregionen zusammen mit den jeweiligen regionalen und lokalen Akteuren unter Einbeziehung der Ergebnisse und des Erfahrungsaustauschs in Werfenweng ausgearbeitet.

Weitere Informationen und aktuelle Projektergebnisse finden Sie unter:

 

Telefon: +43(0) 662 834 602 - 0