Telefon: +43(0) 662 834 602 - 0

Digitale Wasserkraftwerksanlagen 4D – DWKW 4D

Das gemeinsam mit der Ocean Maps GmbH. durchgeführte Forschungsprojekt DWKW 4D liefert einen wesentlichen Beitrag zu den Methoden in der digitalen Abbildung von Wasserkraftwerken durch die Optimierung der Bestandsaufnahme, Verspeicherung, Organisation und Darstellung der unter Wasser liegenden Bereiche. Speziell liegt der Projektschwerpunkt auf der Abbildung von Stauraum (Seegrund und Ufer), Wehranlage bzw. Talsperre, Anlagengebäude von außen und Umgebung des Kraftwerks inkl. Fischaufstiegshilfe.

Der Fokus liegt hierbei in der Zusammenführung von Daten der regelmäßigen, strategischen Bestandsaufnahme (Primärdatenaufnahme) zur möglichst vollständigen Abbildung der Anlage durch Ergänzung mit (Sekundär-)Daten aus bestehenden Datenpools. Neben der raum-zeitlichen Abbildung der Infrastruktur und statischer Informationen aus Geodatenquellen sollen Sensordaten in naher Echtzeit (“near-realtime") angezeigt werden. DWKW 4D kann in diesem Zusammenhang auch als konkreter Beitrag zu einem weiterführenden, dynamischen Modell einer Kraftwerksanlage mit der Vernetzung seiner Einzelteile gesehen werden.

Das Hauptergebnis von DWKW 4D wird aufgrund der automatisch durchgeführten Harmonisierung und Zusammenführung von raum-zeitlicher Information sowie systematisch aufgenommener Scans und der vorbereiteten Vernetzung mit Echtzeitdaten ein wirtschaftlich verwertbares digitales Abbild eines Wasserkraftwerks sein, welches in einer prototypischen DWKW 4D Geodateninfrastuktur (kurz: DWKW 4D GDI) organisiert wird.

 

Geförder von: FFG

Telefon: +43(0) 662 834 602 - 0