Telefon: +43(0) 662 834 602 - 0

AlpBC

2012 bis 2015

Die Planung von Siedlungen und Gebäuden, welche eine Vielzahl an Herausforderungen wie demographischen Wandel, Zersiedelung und nicht-zeitgemäße Gebäudesubstanz bewältigen muss, ist oftmals auf viele verschiedene Akteure aufgeteilt, denen Instrumente für eine optimierte Zusammenarbeit und die Einbindung vorhandener regionaler Ressourcen fehlen. Das Projekt AlpBC setzt hier an und zielt darauf ab, neue Gemeinde- und Ressortübergreifende Planungskonzepte zu entwickeln und zu implementieren. Dabei sollen gleichzeitig Bürgerbeteiligung, Wissenstransfer und die Nutzung regionaler Wirtschaftskreisläufe als wichtige Elemente einer ganzheitlichen Planungsstrategie eine wichtige Rolle spielen. Neuartig an dem Ansatz ist, dass bei der Entwicklung von unterstützenden Werkzeugen und Methoden alle Beteiligten gleichermaßen angesprochen und althergebrachte Zuständigkeitsgrenzen aufgeweicht werden. Im Mittelpunkt steht die Sache „Gebäude und Siedlungen“ mit all ihren Aspekten unabhängig von administrativ geschaffenen Grenzen.

Durch das Projekt werden den beteiligten Projektgebieten neben den neu entwickelten Strategien, welche auch auf andere Regionen übertragbar sind, konkrete Werkzeuge an die Hand gegeben, um diese Strategien anzuwenden. Dadurch kann die regionale Identität gewahrt werden und die räumliche Entwicklung innerhalb der Regionen folgt einem nachhaltigen und bedarfsorientierten Pfad.

Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung, Europäische Territoriale Zusammenarbeit 2007-2013, Interreg IIIB, Alpine Space Programm; Magistrat Salzburg; Land Salzburg; Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Telefon: +43(0) 662 834 602 - 0