Telefon: +43(0) 662 834 602 - 0

50 Studierende aus Twente (NL) zu Besuch bei iSPACE

Im Zuge ihrer Exkursion zu diversen Geoinformatik-Organisationen in Deutschland und Österreich besuchten 50 Masterstudierende der Geoinformatik das Studio iSPACE, um Einblicke in die angewandte Forschung zu bekommen. Hierzu wurden in zwei Räumlichkeiten insgesamt acht Vorträge abgehalten, welche den Studierenden diverse Themen und Organisationsformen von Forschung näherbrachten:

Im iDEAS:lab stellte Bernhard Vockner die RSA FG mit dem Pipelinekonzept, das Studio iSPACE und insbesondere Smart 4D Environments anhand mehrerer Projekte und Aktivitäten vor. Johanna Schmitt berichtete von den Ergebnissen ihrer gerade abgeschlossenen Masterarbeit im Rahmen des Interreg-Projektes Urban Green Belts zur Qualität von städtischen Grünräumen. Laura Knoth zeigte am Beispiel von THE4BEES die iSPACE-Schwerpunkte Sensorik, 3D und Datenharmonisierung vor. Bernhard Castellazzi präsentierte Theorie und Praxis von Service Area-Modellierungen auf Basis von Graphenmodellen mithilfe einer interaktiven Präsentation des Haltestellenpotentialanalysetools.

Die Vortragsrunde im IQ-Lab stand ganz im Zeichen von Energie und Green Mobility: Von Markus Biberacher lernten die Studierenden die unterschiedlichen thematischen Bereiche des Studios iSPACE kennen, sowie geographische Gliederungen von Energieverteilungen beginnend auf Länderebene bis hin zur innerstädtischen Energieverteilung. Anna Butzhammer stellte die von iSPACE entwickelten Mobilitätstools MORECO und den Haushaltsrechner vor, mit denen Mobilitätskosten abgeschätzt werden können. Fabian Hofsäß präsentierte die Ergebnisse seiner Masterarbeit zu Dachformextraktionen aus Lidardaten, sowie das Projekt „IDEE“ (Integratives Design Effizienter Energiesysteme).

Die Studierenden waren sehr interessiert an den diversen in iSPACE präsenten Themen. Zudem wurde ihnen gezeigt, dass Forschung auch außerhalb der Universität großen Spaß machen kann.

Telefon: +43(0) 662 834 602 - 0